27. Spitzberglauf 27. September 2020

Willkommen zum 27. Spitzberglauf 2020

Am Sonntag, 27. September 2020, ist es wieder soweit: Der Spitzberg ruft! Der Spitzberglauf findet 2020 bereits zum 27. Mal statt und hat schon längst seinen festen Platz im Terminkalender beim Läufervolk aus nah und fern. Der Spitzberglauf ist zugleich vierter Wertungslauf des Volksbank-Raiffeisenbank-Cups.

Die Laufstrecken führen auf zertifizierten Premium-Wanderwegen (Hirschauer Spitzbergwegle und Wurmlinger Kapellenwegle) durch von der Septembersonne golden durchflutete rebenbehangene Weinberge und von Schafen beweidete Wacholderheide rund um die Wurmlinger Kapelle sowie über bewaldete Spitzberghöhen mit herrlichen Aussichten zum Schönbuch, ins Neckartal und zur Schwäbischen Alb mit Burg Hohenzollern.

Der Spitzberglauf mit seinen lauschigen Wald- und malerischen Panoramastrecken zählt zu den schönsten Landschaftsläufen in Deutschland und lockt stets zahlreiche Läufer/innen und Walker/innen nach Hirschau.

 Hier noch zu den Ergebnissen 2019

 

 Einladung zum 27. Spitzberglauf Sonntag 27. September 2020:

Startzeiten

Kinderlauf U8/U10/U12   1,4 km   09:55 Uhr
Jugendlauf U14/U16   2,2 km   10:10 Uhr
Hauptlauf   13,1 km   10:30 Uhr
Hobbylauf   6,4 km   10:35 Uhr
Nordic Walking   8,1 km   10:40 Uhr
Zwergenlauf (Kindergarten) 0,5 km   11:50 Uhr

Startgeld

Zwergenlauf (Kindergarten)   kostenlos  
Kinder-/Jugendlauf   3      
Hobbylauf   5      
Walking/Nordic Walking   5      
Hauptlauf   10 / Jgdl. 5 €

Start und Ziel

Schulstraße vor der Turn- und Sporthalle Hirschau

Ausgabe Startunterlagen

Sonntag, 27.09.2020 ab 8.00 Uhr in der Turn- und Sporthalle

Voranmeldung

Voranmeldungen bis Donnerstag, 24. September 2020 (o h n e Vorauskasse, wir vertrauen darauf: wer sich anmeldet kommt auch; bei plötzlicher Indisposition bitte fairerweise Rück-/Abmeldung, damit wir uns unnötige Arbeit mit Vorbereitung der Startunterlagen ersparen können).

Nachmeldungen

Möglich bis 30 Min. vor dem Start. Nachmeldegebühr 3 Euro (leider auch Schülerläufe).

Zeiterfassung

Elektronisch

Preise, Pokale

Im Hauptlauf gibt es Sachpreise für die drei Schnellsten jeder Altersklasse sowie Pokale für Gesamtsieger (m/w); beim Hobbylauf gibt es Sachpreise für die drei schnellsten Frauen, Männer und Jugendlichen; im Kinder und Jugendlauf erhalten alle Zielankömmlinge Medaillen, die drei Schnellsten der jeweiligen Altersklasse (m/w) Pokale.

Hirschauer Besonderheit: kinderfreundlich und abweichend von den übrigen Cup Läufen sowie vom üblichen WLV-Reglement werden bei uns die kleinen U 8er gesondert gewertet. Damit bieten wir bereits den sechs bis siebenjährigen Kindern die reelle Chance, ebenfalls schon mal stolz auf dem Siegertreppchen zu stehen.

Die drei Nordic-Walker oder Walkerinnen, die der Durchschnittszeit am nächsten kommen, erhalten einen Sachpreis.

Mannschaftswertung: Die 3 teilnehmerstärksten Gastmannschaften erhalten je einen Geschenkkorb

Tombola

Verlosung wertvoller Preise für alle anwesenden Teilnehmer beim Haupt- und Hobbylauf sowie Walking;  separate Tombola für Schüler.

Online-Service, Ergebnisse, Urkunden

Die Ergebnisse werden zeitnah auf unserer Internetseite www.spitzberglauf.de bzw. bei unserem Zeitmeßservice http://my3.raceresult.com/65979/info?lang=de veröffentlicht. Dort kann man auch online kostenfrei die eigene Urkunde mit persönlicher Wettkampfzeit ausdrucken.

Testlauf

Zum Kennenlernen der Strecken bieten wir Euch die Möglichkeit, am Freitag, 18.09. 2020 an unserem Lauftreff teilzunehmen, Treffpunkt am Start-/Zielbereich vor der Sporthalle Hirschau am Ende der Schulstraße.
17:30 Uhr Start Probelauf Kurzstrecken für Kinder und Jugend
18:00 Uhr Start Probelauf für Erwachsene.

Anfahrt Bus

Vom Hauptbahnhof Tübingen sowie aus Richtung Rottenburg mit der Buslinie 18

Kontakt

E-Mail  info@spitzberglauf.de

 

Nachklapp zum 26. Hirschauer Spitzberglauf 2019.

Einmal mehr bei herrlich sonnigem Frühherbstwetter haben wir die 26. Auflage unseres Spitzberglaufs am Sonntag 29. September 2019 erfolgreich und zum Glück ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne gebracht. Über 550 aktive Teilnehmer/-innen waren diesmal bei uns am Start. Die Jüngsten im Zwergenlauf zählten noch nicht mal 3 Jahre, der Älteste im Hauptlauf über 80 Jahre. Wesentlich zum guten Gelingen beigetragen haben nicht nur die zahlreichen aktiven großen und kleinen Läufer und Läuferinnen sondern vornehmlich auch die vielen Helfer/-innen bei der Durchführung und Vorbereitung einer derartig anspruchsvollen Veranstaltung, die mittlerweile Hirschau in Läuferkreisen auch überregional weithin bekannt gemacht hat. Unser herzlicher Dank gilt insbesondere den vielen Helfern an der Strecke, bei der Verpflegung und Bewirtung, bei der Lauforganisation und Zeitnahme, aus dem Verein, der Feuerwehr, den Malteser Sanitätsdienst und dem Notfallarzt vor Ort Kai Brantsch; unseren großzügigen Sponsoren, aber natürlich auch den freundlichen Kuchenspender/-innen; den Anwohnern für ihr Verständnis und den Zuschauern an der Strecke fürs Anfeuern der Athleten sowie unserer Marion für die schwungvolle Aufwärmgymnastik. Nicht zuletzt gilt unser Dank den Mannen vom Tiefbauamt, die nun schon wie fast jedes Jahr den Blumbergweg (Panoramaweg) rechtzeitig zum Lauf perfekt hergerichtet haben.


Heil im Ziel angekommen sind 260 Athleten beim Hauptlauf über 13,1km (davon für den TSV Hirschau: 31), 61 Teilnehmer waren es im 6,4 km Hobbylauf (TSV Hirschau: 6), dazu noch 23 Walkerinnen und Walker (für den TSV Hirschau 1) auf der 8,1km Premium Laufstrecke. Innerorts liefen beim Kinderlauf U8/U10/U12 auf der kurzen Strecke 93 Kids (TSV Hirschau 32) die 1,4 km, beim Jugendlauf U14/U16 begaben sich 21 Heranwachsende auf die 2,2 km Distanz (TSV Hirschau 2). Um die 50 Kitakinder und dabei wohl auch noch etliche Erstklässler wuselten abschließend noch angefeuert von Eltern, Großeltern und Geschwistern beim Zwergenlauf über 500 m.

Das Podest der Männer war in diesem Jahr fest in den Händen der LAV Stadtwerke Tübingen. Platz 1 wurde vom erst 22 jährigen Levin Maurer in beachtlichen 45:45 Min erreicht. Sein Teamkamerad Marc Wörner, mit 21 Lenzen auch noch sehr jung, belegte mit 47:23 Min. den 2. Platz. Auf Platz 3 kam Langstrecken Veteran Markus Weiß-Latzko (Marathon Bestzeit 2:18:06), der sich mit Paul Pascal Scheub, ebenfalls LAV Stadtwerke Tübingen, einen rasanten Zielsprint lieferte. Bei den Damen siegte, nach langer Verletzungspause erstmals wieder am Start, Katrin Köngeter in 57:24 Min, ebenfalls von der LAV Stadtwerke Tübingen. Die Katrin ist bei uns keine Unbekannte, war sie doch bereits Spitzberglaufsiegerin 2017 und auch schon oft bei unseren Hirschauer Sonntagsläufen dabei. Den 2. Platz belegte die in W45 gestartete bekannte Ultraläuferin Pamela Veith vom TSV Kusterdingen, gefolgt von der noch jungen Romy Spannowsky von der TuS Metzingen.

Sehen lassen kann sich auch die Bilanz unserer TSV Athleten, Einheimische sowohl als auch mittlerweile etliche auswärtige Zuwächse. Schnellster Hirschauer war diesmal Sascha Dammeier (53:51 Min./ Platz 3 M45), der sich mit dem langjährigen Leistungsträger Luigi Conte (53:57 Min./ Platz 1 M55) einen harten Kampf um die Krone des TSV lieferte. Einen weiteren Podestplatz bei den Männern gab es für Veit Scheble (54:40 Min Platz 3 M35). Bei den Frauen war Renate Fischer diesmal schnellste TSV  Läuferin (1:05:06 Std./ Platz 1 W60), gefolgt von der nach Verletzungspause doch noch etwas formgeschwächten Karin Hormann (1:06:29 Std./ 3. Platz W40) sowie Ursula Ihlein (1:06:58 Std./ Platz 4 W40).
Nicht nur bei den Erwachsenen im Haupt- und Hobbylauflauf, auch im Kinder- und Jugendlauf galt es Hirschauer Erfolge zu feiern. Im Jugendlauf WJ U16 verbuchte Annika Mages in 9:30 Min einen hervorragenden 2. Platz.

Jeweils 2. Podestplätze im Kinderlauf über 1,4 km holten sich Henri Ludwig MK  U12 (Jahrgang 2008) in 05:19 Min.; Elisabeth Dünkel  WK U10 (2009) 05:27 Min.; Sarah Wankmüller WK U10 (2010) 05:45 Min.; Tim Lindemann MK  U8 (2012) 06:23 Minuten. Zwei dritte Podestplätze gab es für Robin Mages MK U10 (2010) 05:36 Min. und  Ylva Dammeier WK U8 (2012) 06:24 Minuten.

Knapp am Podestplatz vorbei auf Rang 4 liefen Per Dammeier  MJ U20 (2002) auf der 6,4 km Distanz in 31:04 Min. sowie Carlotta Scheiper WK U8 (2012) über 1,4 km in 06:48 Minuten.

Aber auch unsere fünftplatzierten Lotta Dammeier  WJ U14 (2006) 2,2 km in 11:04 Min. und Juno Emilia Brahm WK U12 (2009) 1,4 km in 06:06 Min. haben sich noch besondere Erwähnung verdient.

Lob und Anerkennung verdienen alle Aktiven sei es im Haupt- oder Hobbylauf, bei den Kinder- u. Jugendläufen, sowie beim Walking, die mit großem Enthusiasmus mitgemacht haben. Einzubeziehen sind auch die  fördernden Eltern unserer Nachwuchsathleten. Besonderes Lob verdient haben sich zudem für helfende Unterstützung bei der Vorbereitung und Siegerehrung Übungsleiterin Jula Fizl mit Praktikantin Alina Franzke sowie unsere Hirschauer Grundschulleiterin Karin Huske.

Die überragende Bedeutung, die der Spitzberglauf mittlerweile für Hirschau  erlangt hat, zeigte sich aber nicht nur an der Teilnahme der zahlreichen Athleten. Zum zweiten Mal nach 2018 erwies Regierungspräsident Klaus Tappeser auch in diesem Jahr wieder dem Spitzberglauf seine Reverenz und schickte mit seinem Startschuss die großen und kleinen Läuferinnen und Läufer auf die Strecke.
Der fünfte und letzte Lauf der VR-Cup-Serie startet am Sonntag 27. Oktober zeitgleich zum Ende der Sommerzeit  mit dem 34. Starzachlauf in Wachendorf.
Die Abschlussfeier zur 21. Auflage des VR-Cups findet statt am Samstag 16. November 2019 in Dußlingen.

<!--[if gte mso 9]> <w:LsdException Locked="false" Priority="61" SemiHidden="false" UnhideWhenUsed="false" Name="Li